Related Posts with Thumbnails

Dienstag, 18. August 2009

Wann bricht unser Blaues Wunder zusammen?

In den letzten Tagen ist eine heiße Diskussion um die "Loschwitzer Brücke" entbrannt, weltbekannt als das "Blaues Wunder". Der 3500t schwere und jährlich vom TÜV geprüfte Stahlkoloss hält angeblich nur noch bis 2025, sagen Experten. Ich habe zu diesem Bauwerk ein besondere Beziehung, bin ich doch unweit davon aufgewachsen. Schon aus diesem Grund glaube ich nicht das diese Brücke wirklich "zusammen bricht".

Das "Blaue Wunder" wurde nie für die Tragfähigkeit heutigem Verkehrs gebaut, und trotzdem hat sie allen Straßenbahnen, Bussen, LKWs und anderen Widrigkeiten Stand gehalten. Nun tüfteln die Verantwortlichen im Rathaus um eine Lösung.


Der MDR Sachsenspiegel hat dazu eine Umfrage gestartet, an welcher man sich noch beteiligen kann. Heute abend lag die Variante "Abriss und Neubau" vorn. Ob dies technisch und finanziell möglich ist bleibt natürlich offen. Wenn "wir" uns bei der Lösungsfindung genauso anstellen wie bei der Waldschlösschenbrücke könnten unsere Kinder ohne diesem wunderschönen Wahrzeichen aufwachsen...

Ähnliche Artikel:
2. August 2009 - Waldschlösschenbrücke - Neue Bilder von Hufeisennase und Co.
31. Dezember 2008 - NEU - Die Dresden-Postkarte der Woche KW 1


Grafiknachweis: MDR, Bild: Gesperrte Loschwitzer Brücke wegen Hochwasser, 2006, privat

Contaxe testen
Twitter Button from twitbuttons.com

Kommentare:

  1. Dresden ohne "Blaues Wunder"??? Na klar - und dann reißen wir in Paris den Eiffelturm ab und in Berlin das Brandenburger Tor. Abriss und Neubau kommen nicht in Frage - nur eine Sanierung in meinen Augen. Und wenn die über 20 Mio. Euro kostet, dann ist das eben so. Für die neue K*ck-Brücke am Waldschlösschen haben wir ja auch 30 Mio. gehabt, die nur in die Projektierung geflossen sind. Dann werden wir ja wohl auch die "paar Euro" für unser "Blaues Wunder" haben. Dresden ohne "Blaues Wunder" - allein solche Gedankenspiele regen mich maßlos auf. Und das um diese Uhrzeit.

    AntwortenLöschen
  2. Aus diesem Grund habe ich darüber gebloggt, da es mich genauso aufregt, selbst wenn die Sanierung technisch nicht möglich ist (aufgrund der Tragseile unterm Schillerplatz könnte das ja sein) muss sie eben original ersetzt werden.
    Wir können ja aber eigentlich froh sein, das wir die DDR hinter uns haben, da gab es Pläne für eine 2. Brücke daneben... Schlimmer kann es nicht kommen :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich frag mich immer, wie das mit der zweiten Brück daneben funktionieren soll. Wo soll die denn langgehen?
    Was die Frage betrifft: Sanierung, ist doch klar. Die Zahl 2025 find ich übrigens sehr interessant. Bei der Diskussion um die WSB klang es so, als wenn das Blaue Wunder gleich morgen zusammenbricht...

    AntwortenLöschen
  4. Ich wunder mich eher, dass die Brücke noch nicht zusammengebrochen ist ;) Jedes Mal, wenn man mit dem Auto dort drauf im Stau steht, merkt man zumindest, wie massiv das Ding wackelt ..

    Rob

    AntwortenLöschen
  5. Natürlich möchte ich auch wenn ich unterwegs bin auf Eure Meinugen reagieren :)

    @randOM
    ... die Pläne welche ich kenne sollten vom Körnerplatz (Kurve) über den Sportplatz Richtung Regerstraße laufen, wobei das vom Körnerplatz sicher machbar wäre (unabhänig vom verschandeln der Ansicht), aber an der Regerstsraße scheidert... welche heutigen Pläne in der "Schublade" liegen weiß ich noch nicht...

    @Rob
    sicherlich... man muss natürlich bedenken, das das Blaue Wunder eine "Hängebrücke ist und an Seilen befestigt ist, das heißt Schwingen und Wwackeln ist ganz normal und habe ich auch schon als Kind so bemerkt und empfunden. Problem ist sicherlich das zunehmende Gewicht, aber dafür bemerke ich, das die Brücke für Pferdefuhrwerke gebaut wurde... aber heute trotzdem noch hält...

    AntwortenLöschen
  6. Die Diskussion ist schon eingeschlafen, scheinbar. Ich hatte damals auch einen Vorschlag gemacht, der vielleicht gar nicht so abwegig ist.
    Schaut doch mal hier: Bricht das Blaue Wunder ... im Teamblog tyclipso.net

    AntwortenLöschen
  7. @ Denis
    Ich denke Du hast Recht mit Deiner Feststellung, die Problematik ist wirklich in Vergessenheit geraden. Sie wird erst wieder "aufgewärmt", wenn der Sachverständige sein Siegel nicht mehr an den Brückenpfeiler "klebt". Dann ist nämlich Feierabend für Bus und Co.

    Deine Ansätze finde ich sehr interessant, habe Dir daher in Deinen Blog geschrieben. Danke für Deinen Besuch und schau mal wieder vorbei.

    AntwortenLöschen
  8. Wer kennt Dresden und seine Kultur, wer will eine Reise machen in die Kultur Hauptstadt, der sollte sich mit den Hotelbewertungen auseinandern setzen. Welche Hotelbewertung ist eine gute Informationsquelle für Dresden, wir haben eine heraus gesucht und meinen anschauen lohnt sich..
    Dresden

    AntwortenLöschen

ACHTUNG: Dein Kommentar wird moderiert. Ich behalte mir das Recht vor gewerbliche Kommentare, z. B. von Möchtegern-SEOs, zu bearbeiten oder zu löschen. Vielen Dank für's kommentieren!

In den Kommentaren können die HTML-Tags für:

kursiv = <i>Testwort</i>
fett = <b>Testwort</b>
Links = <a href="http://www.deineURL.de/">Link Text</a>

verwendet werden. Einfach die o.g. Beispiele kopieren und mit den eigenen Werten ersetzen.

Kommentar verpasst? Es gibt auch die Möglichkeit, sich über Folge-Kommentare per Email informieren zu lassen.

Kommentare könnten nofollow-frei sein!