Related Posts with Thumbnails

Sonntag, 17. April 2011

Hier wohnte Prinz Albrecht

Heute wieder neu die "Dresden-Postkarte der Woche" mit einem Versuch, die alte Ansicht einer heutigen Ansicht gegenüber zustellen...

Das Schloss Albrechtsberg, auch Albrechtsschloss genannt, ist eines der drei Elbschlösser am rechten Elbufer in Dresden.

Dresden-Postkarte Kalenderwoche 15/11



Loschwitz bei Dresden, Schloss Albrechtsberg, ca. 1910, Kunstverlag Alfred Hartmann, Privatbesitz


Dresden, Schloss Albrechtsberg, 2011, Quelle: adornix [de.wikipedia.org]

Es wurde zwischen 1850 und 1854 von Adolf Lohse erbaut für den preußischen Prinzen Albrecht, den jüngsten Bruder der preußischen Könige Friedrich Wilhelm IV. und Wilhelm I. . Prinz Albrecht von Preußen war aufgrund seiner zweiten, nicht standesgemäßen Hochzeit mit der Gräfin von Hohenau am preußischen Hof nicht mehr erwünscht. Der Park ist seit 1930 öffentlich zugänglich. Zu Zeiten der DDR diente das Schloss seit 1951 als Pionierpalast "Walter Ulbricht" den Dresdner Kindern als Freizeitzentrum. Heute wird es von der Konzert- und Kongressgesellschaft mbH Dresden betrieben. Es finden regelmäßig Konzerte, Lesungen und andere Veranstaltungen statt. Das Dresdner Standesamt führt auf Schloss Albrechtsberg auch Trauungen durch.

Die Inneneinrichtung wurde seit Ende der siebziger Jahre restauriert. Sehenswert sind das Türkische Bad im maurisch-orientalischem Stil und der Kronensaal.

Empfehlung: Lustwandeln wie August der Starke bei elbmargarita.de

Wer keine Postkarte verpassen möchte, abonniert einfach meinen Blog über diese Links: Dapema ONLINe per Email verfolgen oder meinen Twitter Blog Feed: @dresdenpower - Mitgestalten? Dann Dapema ONLINe bei Facebook beitreten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

ACHTUNG: Dein Kommentar wird moderiert. Ich behalte mir das Recht vor gewerbliche Kommentare, z. B. von Möchtegern-SEOs, zu bearbeiten oder zu löschen. Vielen Dank für's kommentieren!

In den Kommentaren können die HTML-Tags für:

kursiv = <i>Testwort</i>
fett = <b>Testwort</b>
Links = <a href="http://www.deineURL.de/">Link Text</a>

verwendet werden. Einfach die o.g. Beispiele kopieren und mit den eigenen Werten ersetzen.

Kommentar verpasst? Es gibt auch die Möglichkeit, sich über Folge-Kommentare per Email informieren zu lassen.

Kommentare könnten nofollow-frei sein!