Related Posts with Thumbnails

Samstag, 14. Juni 2008

Wieder Randale bei der BRN in Dresden

Beim Dresdner Stadtteilfest Bunte Republik Neustadt ist es in der Nacht zum Samstag zu Randale gekommen. Rund 20 Personen kamen vorläufig in Gewahrsam. Die Randalierer sollen bei Auseinandersetzungen andere Festbesucher verletzt oder mit Flaschen und Steinen geworfen haben. Die Polizei wirft ihnen außerdem Sachbeschädigung, Beleidigungen und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte vor. Einige Platzverweise wurden ausgesprochen.
Die meisten Zwischenfälle seien durch zu hohen Alkoholgenuss verursacht worden. Die Polizei sprach in einer ersten Bilanz des bis Sonntag gehenden Festes trotzdem von einem weitestgehend friedlichen Verlauf.
Im Vorjahr hatte es bei dem Volksfest Ausschreitungen gegeben. Gegen rund 60 Personen wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet. Mehrere Menschen waren verletzt worden, darunter zwölf Polizisten.
Die Bunte Republik Neustadt wurde erstmals 1989 von Linken und Autonomen aus Protest gegen die Wohnungssituation in der Äußeren Neustadt ausgerufen. Seit Jahren kommt es bei Festen zu Auseinandersetzungen zwischen Anhängern der verschiedenen politischen Spektren und der Polizei.

Textquelle: dnn-online

Kommentare:

  1. Schade, schade. Ich dachte immer Blogger wären kritischer und übernehmen nicht jeden Quatsch, den Tageszeitungen schreiben. Zum Thema Randale in der Neustadt lies mal die Pressemitteilung der Polizei.
    http://polizei.sachsen.de/pd_dresden/4341.htm

    Beste Grüße, Anton Launer

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für die Information. Ich habe recherchiert und habe die Pressemitteilung der Polizei gefunden. Der Fairness halber werde ich sie als Berichtigung der falschen Pressemeldungen der Zeitungen umgehend bloggen. Sicherlich sollte man kritisch sein, aber jeder Text kann einfach nicht auf seine Richtigkeit geprüft werden.

    Gruß Daniel

    PS: der folgende Link ist richtig: http://www.polizei.sachsen.de/pd_dresden/4341.htm

    AntwortenLöschen
  3. Oha, ich hätte nicht gedacht, dass die Polizei auf dem www besteht.

    Das man nicht jeden Text auf Richtigkeit prüfen kann, ist sicher richtig, zumal die Quelle ja einen seriösen Eindruck macht.
    Das Nervige an diesem Text ist, dass die DNN einfach eine DPA-Meldung übernommen haben, obwohl sie Redakteure vor Ort haben, die es besser wussten. Außerdem nervt die Information, mit der DPA schon seit drei Jahren herumfuchtelt, dass die BRN 1989 von Autonomen und Linken gegründet worden sei.
    Grüße, Anton

    AntwortenLöschen
  4. Ja die bestehen auf www... Ich hatte mich auch gewundert.

    Ich habe enge Kontakte zur DNN und schätze dieses Blatt auch sehr seriös ein. Daher nutze ich gern die DNN, welche ich auch als Feed abonniert habe oder auch der Sächsischen Zeitung. Die DPA scheint manchmal sehr weit weg vom Geschehen zu sein und ist sicherlich auch nicht richtig geeignet für eine regionale Berichterstattung.

    AntwortenLöschen

ACHTUNG: Dein Kommentar wird moderiert. Ich behalte mir das Recht vor gewerbliche Kommentare, z. B. von Möchtegern-SEOs, zu bearbeiten oder zu löschen. Vielen Dank für's kommentieren!

In den Kommentaren können die HTML-Tags für:

kursiv = <i>Testwort</i>
fett = <b>Testwort</b>
Links = <a href="http://www.deineURL.de/">Link Text</a>

verwendet werden. Einfach die o.g. Beispiele kopieren und mit den eigenen Werten ersetzen.

Kommentar verpasst? Es gibt auch die Möglichkeit, sich über Folge-Kommentare per Email informieren zu lassen.

Kommentare könnten nofollow-frei sein!