Related Posts with Thumbnails

Freitag, 6. März 2009

Jetzt kommen sie doch - Wölfe in der Dresdner Heide?

Nachdem dresdenpension.com vor einiger Zeit über einen Artikel der Sächischen Zeitung berichtete, Zitat: "... Wie die SZ berichtete, könnte es gar nicht mehr lange dauern und die ersten Wölfe könnten auch in der Umgebung von Dresden heimisch werden. Natürlich noch nicht nah am Stadtgebiet. Das eher weniger. Aber die Förderzone zum Schutz für Landwirte/Viehhaltung wurde nun schon bis in die Gegend von Radeburg (nördlich von Dresden) ausgeweitet. Im sächsisch-brandenburgischen gibt es ja schon 5 Rudel ..." scheint es jetzt schon soweit zu sein.

Wie der Sachsenspiegel gestern berichtete behauptet ein Jäger, einen Wolf am Rande der Dresdner Heide gesehen zu haben. Diese Nachricht hat die Menschen nördlich von Dresden verunsichert. Laut sächsischem Umweltministerium müssten sich die Sachsen an die weitere Ausbreitung der Wölfe gewöhnen. Forstbezirksleiter Mario Marsch hält das Auftreten von Wölfen in der Region nahe Dresden allerdings für unwahrscheinlich. Es seien viel zu viele Menschen und Hunde unterwegs.

update comments - 06.03.2009 - 14:42 - "Problemwolf" bei Webnews

Twitter Button from twitbuttons.com

Kommentare:

  1. Ja, wir hatten es auch gelesen. Ob der Jäger sich da auch nicht verguckt hat? Schon erstaunlich das die Tiere jetzt schon so nah sind. Übrigens soll es kürzlich einen illegalen Abschuß in Sachsen gegeben haben. 10.000 Euro Belohnung sind für den entscheidenden Tipp zur Feststellung des Täters ausgesetzt.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Zusammen!

    Ich habe heute vermutlich einen Wolfskadaver entdeckt. Er befindet sich in der Nähe des Trachauer Haltepunktes auf der Brücke über der Gaußstraße. Er it nur vom Zug aus zu sehen, der aus Richtung Meißen kommt und nach Dresden fährt. Ich bin dreimal vorbei gefahren, um wirklich sicher zu sein und ich bin sicher. Ich habe das natürlich er Polizei gemeldet, aber von denen kassierte ich nur ein "Wir kümmern uns darum" mit Schmunzeleinlagen und Stirnrunzeln. Abwarten.

    AntwortenLöschen
  3. Da hast Du aber eine Entdeckung gemacht... Also ich glaube Dir und denke das es sicherlich möglich ist... kann mir vorstellen das die Polizei das anders sieht... Würde mich freuen wenn Du mich bzw. uns hier auf dem Laufenden hälst... würde dann bei Gelegenheit nochmal berichten!

    AntwortenLöschen
  4. du hast dich nicht verguckt. der wolf hängt bei meinem onkel in der garage und wird morgen von irgendwelchen forschern aus görlitz abgeholt. bei fragen 01739907741

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, ich nochmal vom Montag.

    Jetzt habe ich auch die Bestätigung zu meiner Entdeckung in Trachau bei sz-online.de gefunden: "Ein Kadaver, möglicherweise der eines 'Alaskan Malamute'-Hundes, nährt [...] Spekulationen über aus der Lausitz bis Dresden vorgedrungene Wölfe. Am Montagnachmittag fand die Polizei das wolfsähnliche Tier an einem Bahndamm im Stadtteil Trachau. [...]" Ich habe zwar den grünen Star, aber einen Wolf konnte ich ja dennoch erkennen. ;)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo, ich bin es noch mal vom Montag!

    Jetzt habe ich auch eine Bestätigung zu meiner Entdeckung von sz-online.de: "Ein Kadaver, möglicherweise der eines 'Alaskan Malamute'-Hundes, nährt seit Montagabend Spekulationen über aus der Lausitz bis Dresden vorgedrungene Wölfe. Am Montagnachmittag fand die Polizei das wolfsähnliche Tier an einem Bahndamm im Stadtteil Trachau. ..."
    Also habe ich mich doch nicht verguckt!

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Zusammen, ich bin es nochmal vom Montag!

    Jetzt habe ich sogar eine Bestätigung zu meiner Entdeckung:
    http://www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=2110968
    Also habe ich doch einen Wolf erkannt!
    LG Birgit, egout.at.web.de

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe das Thema aktuell nochmal aufgegriffen:
    Wolf oder nicht? - Wolfsspekulationen in Dresden...

    PS: Bitte nicht alle Kommentare mehrmals einstellen!

    AntwortenLöschen

ACHTUNG: Dein Kommentar wird moderiert. Ich behalte mir das Recht vor gewerbliche Kommentare, z. B. von Möchtegern-SEOs, zu bearbeiten oder zu löschen. Vielen Dank für's kommentieren!

In den Kommentaren können die HTML-Tags für:

kursiv = <i>Testwort</i>
fett = <b>Testwort</b>
Links = <a href="http://www.deineURL.de/">Link Text</a>

verwendet werden. Einfach die o.g. Beispiele kopieren und mit den eigenen Werten ersetzen.

Kommentar verpasst? Es gibt auch die Möglichkeit, sich über Folge-Kommentare per Email informieren zu lassen.

Kommentare könnten nofollow-frei sein!