Related Posts with Thumbnails

Sonntag, 23. August 2009

Bismarck Denkmal 1911 - Dresden-Postkarte Kalenderwoche 34/09

Heute wieder neu die "Dresden-Postkarte der Woche":

Unzerstörtes Dresden vor 1945, ein Kleinod barocker Geschichte. Das Bismarck-Denkmal in Dresden war ein Werk von Robert Diez und ist eines der heute nicht mehr erhaltenen Denkmale der Stadt. Es wurde 1903 aus Granit und Bronze errichtet.

Dresden-Postkarte Kalenderwoche 34/09

Dresden, Bismarck-Denkmal 1911
Dresden, Bismarck-Denkmal, Ringstraße, 1911, Kunstverlag Rudolf Brauneis, Privatbesitz

Die Idee zur Schaffung eines Bismarck-Denkmals wurde in Dresden durch die im damaligen Deutschen Kaiserreich allgemein bestehenden Bestrebungen zu solchen Denkmalen initiiert. Im Jahr 1896 schrieb die Stadt einen Wettbewerb aus. Das Ziel war ein Standbild auf einem Gesteinssockel. Das Preisgericht entschied sich am 30. November 1896 und prämierte einige Entwürfe, es wurde aber kein Auftrag erteilt. Stattdessen erging zu Beginn des Folgejahres ein erneuter Aufruf, diesmal zu einem beschränkten Wettbewerb der bis zum 1. Januar 1898 lief und unter den Bildhauern Robert Diez, Johannes Schilling und Werner Stein ausgetragen wurde. Das Preisgericht erteilte Robert Diez den ersten Preis und forderte ihn zu einer Überarbeitung auf. In dessen Folge erging der Auftrag an ihn. Die Ausführungszeit des Denkmals lag zwischen 1899 und 1903. Den Bronzeguss übernahm eine Firma in Dresden. Mehr lesen...

Wer keine Postkarte verpassen möchte, abonniert einfach meinen Blog über diesen Link: Dapema ONLINe per Email verfolgen

Das könnte auch interessant sein: Der Bismarckturm auf Dresdens Räcknitzhöhe

Contaxe testen
Twitter Button from twitbuttons.com

Keine Kommentare:

Kommentar posten

ACHTUNG: Dein Kommentar wird moderiert. Ich behalte mir das Recht vor gewerbliche Kommentare, z. B. von Möchtegern-SEOs, zu bearbeiten oder zu löschen. Vielen Dank für's kommentieren!

In den Kommentaren können die HTML-Tags für:

kursiv = <i>Testwort</i>
fett = <b>Testwort</b>
Links = <a href="http://www.deineURL.de/">Link Text</a>

verwendet werden. Einfach die o.g. Beispiele kopieren und mit den eigenen Werten ersetzen.

Kommentar verpasst? Es gibt auch die Möglichkeit, sich über Folge-Kommentare per Email informieren zu lassen.

Kommentare könnten nofollow-frei sein!