Related Posts with Thumbnails

Mittwoch, 4. August 2010

Dresden ... schöner als Florenz?

In der letzten Zeit habe ich mit Freude festgestellt das sich das Tourismus-Marketing in der Stadt Dresden in die positive Richtung entwickelt, auch wenn ich da noch einiges an Potential sehe.
Gutes Beispiel für die positive Entwicklung ist, finde ich, das heute in meiner Twitter-Timeline gefundene neue Video von Dresden-Marketing. Reichlich eine Minute reicht aus um Dresden mit Weltstädten wie Istanbul, Florenz oder Moskau zu vergleichen und ungewöhnlich in Szene zu setzen. Auch wenn ich, wie schon einige andere User, den Sport vermisse, finde ich das Video sehr gut gelungen ...




Etwas verpasst? Dann einfach meinen Blog über diese Links abonnieren: Dapema ONLINe per Email verfolgen oder meinen Twitter Blog Feed: @dresdenpower - Mitgestalten? Dann Dapema ONLINe bei Facebook beitreten.

Gefunden .. Dresdner Fernsehturm – Wir wollen hoch! bei dresden01.de

Kommentare:

  1. Das Video ist nett gemacht.
    Bei deiner Überschrift rollts mir aber die Fußnägel hoch.
    Dresden... schöner ALS Florenz
    => http://www.wie-als.de/

    AntwortenLöschen
  2. Störst Du Dich wirklich daran? Wir sind halt Sachsen ... vielleicht liegt es auch daran, das es grammatikalisch nicht ganz korrekt ist ;) Schön das Du beiläufig erwähnt hast, das Dir das Video gefällt ...

    AntwortenLöschen
  3. Jup, ich störe mich wirklich daran, und gerade weil wir Sachsen sind. Als gebürtiger Dresdner ist mir auch Sächsisch durchaus geläufig ;)
    Und da gibts diese grammatikalisch "falsche" Verwendung von "wie und als" ursprünglich nicht.

    AntwortenLöschen
  4. Mmmh, nach Rücksprache hier in die Bürorunde gibt es verschiedene Meinungen, so wohl als auch ;) Aber Deine Linkangabe ( www.wie-als.de ) konnte mich überzeugen ... Was sagen eigentlich die anderen Leser dazu??

    AntwortenLöschen
  5. Bin eindeutig für "als" ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Wenn Du ein bedeutender Dichter bist, darfst Du auch "als wie" verwenden:

    „... Da steh ich nun, ich armer Tor! und bin so klug als wie zuvor; ...“

    AntwortenLöschen
  7. Also ich habe die "Diskussion" hier verfolgt und sage nun doch etwas dazu:

    Ich habe in der Schule gelernt, dass wenn man etwas vergleicht und beide Dinge gleich sind, das es dann zum Beispiel heißt:

    Dresden ist so schön WIE Florenz.

    Wenn aber eines besser oder schlechter ist sagt man:

    Ist Dresden nicht schöner ALS Florenz?


    Das deckt sich im übrigen auch mit dem hier von Markus angegebenen Link.

    Aber ich weiß auch, dass viele fälschlicherweise WIE statt ALS benutzen, oder auch dieses als wie...

    Aber richtig ist immer ALS, wenn man sagen will, dass etwas besser oder schlechter ist als das andere!

    AntwortenLöschen
  8. Ja Anton, dahin werde ich es wohl nie bringen ... aber den Ansatz werde ich mir merken ;)

    Ich denke Rolf, Du hast recht. Sicherlich ist es schon eine Weile her mit der Schule. Manchmal ist ein Hinweis gar nicht so schlecht und man kann sich ursprünglich Erlerntes ins Gedächtnis zurück rufen. Selbst dafür ist Bloggen gut ;)

    AntwortenLöschen
  9. Finde das Video klasse! Wollte es auch schon posten. Warst schneller :-)

    AntwortenLöschen
  10. ich sage auch öfter mal "als wie" ... griege dann zwar auch immer zu hören das es "falsch" sei ... aber so sage ich das nun mal ... und mich verstellen TUE ich auch NICHT TUN :D - weil - das bin ich nun mal. und verstehen tuts trotzdem jeder. auserdem wurde rechtschreibung auch nur von irgend einem menschen erfunden. und warum soll das denn dann auch das maß aller dinge sein. dieses "als wie" - was ist denn daran nur so verwerflich :) - also für mich jedenfalls klingt es normal und ich werde es auch mit fester überzeugung weiter so sagen. :o)

    grüße

    AntwortenLöschen
  11. Kleiner grösser= als , gleich = wie | wo also ist das Problem? Als wie, manchmal nie, immer nicht - wohin noch mit der deutschen Sprache?

    AntwortenLöschen
  12. „Jup, ich störe mich wirklich daran, und gerade weil wir Sachsen sind.“

    Da hat er Recht, denn das das »wie«-Sprech ist erst seit einigen Jahren rübergeschwappt, aber dafür heftig. Liegt sicherlich auch daran, dass dieses extrem nervige, falche Deutsch vor allem in Funk und Fernsehen massiv verwendet wird und so der Eindruck entsteht, dass sei normal.

    @Maik, klar kannste das so sagen, genauso wie in verschiedenen Regionen und Dialektbereichen „falsches“ Deutsch ganz normal ist. Trotzdem rollen sich auch mir die Fußnägel auf, wenn ich sowas höre. Erinnert mich immer an Nordrhein-Westfalener Entgleisungen wie „Gib Du mich mal die Wurst“ ;)

    ALS +1

    AntwortenLöschen
  13. Es ist schon interessant, was drei Buchstaben für eine Diskussion auslösen können. Und gerade ich achte immer auf Rechtschreibung und Grammatik (bin natürlich nicht fehlerfrei ;). Mir war es bei der Überschriftenfindung nicht bewusst das es falsch sein könnte. Aber wie @Maik schon schreibt, man muss nicht jede Formulierung auf die Goldwaage legen... Außerdem hat das vielleicht auch noch eine positive Wirkung ... man merkt das ein Mensch hinter dem Text steht ;)

    PS: Das Video gefällt aber den meisten Lesern, oder?

    AntwortenLöschen
  14. Vorab erstmal, ich finde das Video echt klasse.

    Und die Diskussion, ob es nun wie oder als heißt, mag zwar grammatikalisch berechtigt sein, aber in Hinblick auf das, was gemeint ist, doch egal. Dresden ist nunmal eine wunderschöne Stadt, und das sage ich als Nicht-Dresdnerin,nicht nur so, sondern meine es auch so. Und das liegt auch an den Dresdnern, die so liebevoll sind.

    AntwortenLöschen
  15. Entschuldige wenn ich Deinen Blog einfach mal kurz nutze um alle Dresdnern und Dresdnerinnen einen lieben Gruß zu senden. Ihr seid wirklich supertolle Leute. Ein besonderen Gruß sende ich an einen Dresdner, den ich besonders gern habe, aber den Namen ich nicht verraten werden. Also liebe Grüße nach Dresden

    AntwortenLöschen
  16. Aber selbstversändlich darf man meinen Blog für solche netten Liebeserklärungen an Dresden benutzen ... Ja, und ich bestehe regelrecht darauf und andere Blogger würden sich sicher genauso freuen ;)

    AntwortenLöschen
  17. Danke dass Du nichts dagegen hast, dass ich Deinen Blog benutzt habe um Dresden und seine Einwohner zu loben. Ich bin begeistert von Euch. Und bei Dir merke ich, dass Du Deine Heimatstadt wirklich sehr liebst. Denn wenn ich sehe was Du alles über Dresden schreibst und berichtest, bin ich begeistert. Sowas habe ich von Berlin noch nicht gefunden. Mach weiter so. Bekommst ein dickes Bienchen für Deine Arbeit. ;-)
    Liebe Grüße aus B.

    AntwortenLöschen
  18. Hallo, ich bin es nochmal, die Anonyme, die Deinen Blog schonmal für das Senden von Grüßen genutzt hat. Kennst Du schon dieses Lied über Dresden? Ich finde das Lied und die Bilder dazu sehr schön.
    Also wenn ich mal aus Berlin weg muss oder möchte, dann käme Dresden als Wahlheimat für mich an erster Stelle. Ich glaube, dass ich mich in eurer Stadt sehr wohl fühlen würde.

    Liebe Grüße aus Berlin nach Dresden

    http://www.youtube.com/watch?v=BnPuzUksB4A&feature=related

    AntwortenLöschen

ACHTUNG: Dein Kommentar wird moderiert. Ich behalte mir das Recht vor gewerbliche Kommentare, z. B. von Möchtegern-SEOs, zu bearbeiten oder zu löschen. Vielen Dank für's kommentieren!

In den Kommentaren können die HTML-Tags für:

kursiv = <i>Testwort</i>
fett = <b>Testwort</b>
Links = <a href="http://www.deineURL.de/">Link Text</a>

verwendet werden. Einfach die o.g. Beispiele kopieren und mit den eigenen Werten ersetzen.

Kommentar verpasst? Es gibt auch die Möglichkeit, sich über Folge-Kommentare per Email informieren zu lassen.

Kommentare könnten nofollow-frei sein!