Related Posts with Thumbnails

Donnerstag, 24. September 2009

Steuerzahler zahlen Erbschaften für Sachsen

Sachsen
Man will es nicht glauben, aber wir als Steuerzahler in Sachsen zahlen für 2008 rund 1,3 Millionen Euro für unverhoffte Erbschaften. Grund dafür sind offensichtlich die Schulden welche von 730 Privatleuten geerbt wurden.

2007 konnte der Freistaat Sachsen bei 739 Erbschaften noch ein Plus von etwa 645 000 Euro verbuchen, 2006 lag das Minus bei rund 86 000 Euro. Der Freistaat muss immer dann aufkommen, wenn es keine Erben gibt, diese die Erbschaft ausschlagen oder der Freistaat testamentarisch als Erbe bestimmt wird.

Quelle: DNN-Online

Interessante Artikel:
17. Januar 2009 - Finanzkrise verständlich gemacht oder Mandys Bar in Kreuzberg
27. Dezember 2008 - Sachsen haben immer noch Millionen Mark im Keller

Lesenswert - Schwarz/Geld

Contaxe testen
Twitter Button from twitbuttons.com

Kommentare:

  1. Ich hoffe auch schon seit Jahren auf eine unverhoffte Erbschaft;-) Wenn der Staat als Erbe festgesetzt wird, könnte er das Erbe ja an Privatpersonen versteigern, wie z.B. Häuser oder Autos und wäre die Verantwortung dafür los. Auf den Schulden wird er und damit auch der Steuerzahler wohl sitzen bleiben!

    AntwortenLöschen

ACHTUNG: Dein Kommentar wird moderiert. Ich behalte mir das Recht vor gewerbliche Kommentare, z. B. von Möchtegern-SEOs, zu bearbeiten oder zu löschen. Vielen Dank für's kommentieren!

In den Kommentaren können die HTML-Tags für:

kursiv = <i>Testwort</i>
fett = <b>Testwort</b>
Links = <a href="http://www.deineURL.de/">Link Text</a>

verwendet werden. Einfach die o.g. Beispiele kopieren und mit den eigenen Werten ersetzen.

Kommentar verpasst? Es gibt auch die Möglichkeit, sich über Folge-Kommentare per Email informieren zu lassen.

Kommentare könnten nofollow-frei sein!