Related Posts with Thumbnails

Sonntag, 19. Juli 2009

Hafen Dresden-Pieschen 1905 - Dresden-Postkarte Kalenderwoche 29/09

Heute wieder neu! Die "Dresden-Postkarte der Woche":

Unzerstörtes Dresden vor 1945, ein Kleinod barocker Geschichte. Wir sehen eine Anglerpartie am Pieschener Hafen. Der Dresdner Stadtteil Pieschen befindet sich rechtselbisch im Nordwesten der Stadt, im gleichnamigen Ortsamtsbereich Pieschen. Die Gemarkung Pieschen wurde auf die statistischen Stadtteile Pieschen-Süd und Pieschen-Nord/Trachenberge aufgeteilt.

Dresden-Postkarte Kalenderwoche 29/09


Dresden-Pieschen, Hafen, 1905, Kunstverlag Max Köhler, Privatbesitz

Das Fischerdorf Pieschen wurde 1292 erstmals als Besitz von Ritter Johann von Peschen erwähnt. Die Bewohner Pieschens lebten zu dieser Zeit bis in das 19. Jh. vor allem von Fischfang, Landwirtschaft, Obst- und Weinbau sowie Imkerei. Aufgrund schlechter Bodenverhältnisse gab es jedoch nur mäßige Ernten, wodurch die Bewohner nicht gerade mit Reichtum gesegnet waren. Die ländliche beschauliche Lage an der Elbe machte das Dorf im 19. Jh. zum beliebten Ausflugsziel der Dresdner Bevölkerung. Mit den ersten deutschen Ferneisenbahnlinien entstanden in der Zweiten Hälfte des 19. Jh. Industriegebiete. So auch in Pieschen. Hier siedelten sich unter anderem die Nähmaschinenteile AG sowie die Eschebach-Werke an. Mehr lesen...

Wer keine Postkarte verpassen möchte, abonniert einfach meinen Blog über diesen Link: Dapema ONLINe per Email verfolgen

Schon mal beim Pieschen-Blog vorbeigeschaut?

Contaxe testen
Twitter Button from twitbuttons.com

Kommentare:

  1. Nuja. Der Satz mit dem barocken Kleinod ist wohl überflüssig. Sieht man eh nichts davon auf der Karte...
    Aber das Bild fetzt. Auf welcher Höhe ist das ungefähr? Kötzschenbrodaer Straße?

    AntwortenLöschen
  2. Ich denke schon, das es Kötschenbrodaer Str./Leipziger Str. ist - siehe Map-Ansicht.

    Was hast Du gegen das barocke Kleinod? Es bezieht sich natürlich auf Dresden allgemein...

    AntwortenLöschen

ACHTUNG: Dein Kommentar wird moderiert. Ich behalte mir das Recht vor gewerbliche Kommentare, z. B. von Möchtegern-SEOs, zu bearbeiten oder zu löschen. Vielen Dank für's kommentieren!

In den Kommentaren können die HTML-Tags für:

kursiv = <i>Testwort</i>
fett = <b>Testwort</b>
Links = <a href="http://www.deineURL.de/">Link Text</a>

verwendet werden. Einfach die o.g. Beispiele kopieren und mit den eigenen Werten ersetzen.

Kommentar verpasst? Es gibt auch die Möglichkeit, sich über Folge-Kommentare per Email informieren zu lassen.

Kommentare könnten nofollow-frei sein!