Related Posts with Thumbnails

Freitag, 12. Juni 2009

Neue Idee in der Twitterwelt

Twitter auf Tweetranking
„Twitterer empfehlen Twitterer“ - nach dieser Methode entsteht aus deinen Empfehlungen ein Verzeichnis der interessantesten Menschen auf Twitter. Die Ranglisten zeigen, wem sich zu folgen lohnt.

Das Prinzip ist einfach: Auf Tweetranking können Twitterer andere Twitterer empfehlen und ihnen dabei Kategorien zuordnen, also eines oder mehrere Themen nennen, zu denen der Twitterer Interessantes schreibt. Auf diese Weise entstehen nach Kategorien aufgeteilte Ranglisten empfohlener Twitterer, sortiert nach der Zahl der Empfehlungen. Empfehlungen können dabei nur von Twitterern abgegeben werden.

Ein Twitterer kann einen anderern Twitterer in einer Kategorie nur einmal empfehlen. Weitere Empfehlungen des Twitterers in einer anderen Kategorie sind möglich. Eigenempfehlungen sind nicht möglich.

Eine Idee von Holger Schmidt die ich gern weiterempfehle...


Twitter Button from twitbuttons.com

Kommentare:

  1. Hi,
    du hast es mir ja bereits in Twitter vorgeführt, wie man es dort vorzugehen hat. Und ich denke jetzt, dass man damit einiges erreichen kann: z.B. mehr Follower gewinnen und eine stärkere, themeninteressante Timeline aufbauen.

    Nur die Sache mit den Tags klappte bei mir nicht, weil man im Twitter nach dem Rautezeichen alles zusammenschreiben muss, da es sonst zu Fehldarstellungen führen wird. Das beste Beispiel dafür ist der Begriff [b]Web2.0[/b], wobei man es vielleicht alles mit Bindestrich schreiben sollte, aber die tweetranking-eigene Tags sind oft anders erstellt worden. Ich glaube, dass die Tags von den Nutzern so nach und nach hinzugefügt worden sind, oder. Weisst du da was?

    Darauf sollte man vielleicht achten, damit man nicht doppelt und dreifach twittern muss, wie es bei mir der Fall war:-(.

    Ansonsten ist der Dienst für leicht fortgeschrittene Twitterianer sehr nützlich und für Profis wahrscheinlich so oder so:-)

    AntwortenLöschen
  2. Aus der Sicht habe ich das noch gar nicht gesehen:) Ich habe bisher immer nur ein Keyword verlinkt (und immer zusammen geschrieben, habe ich extra nochmal nachgeschaut), damit funktioniert es problemlos... aber Du hast natürlich recht, wenn dann musst Du es zusammenschreiben oder mit Unterstrich, damit es Twitter versteht. Das Problem der nicht standartisierten Keywords habe ich auch schon bemerkt, jeder "Schreibfehler" führt zu einer ellenlangen Liste, da sollte man noch etwas ändern...

    Wann schläfst Du eigentlich?? :)

    AntwortenLöschen

ACHTUNG: Dein Kommentar wird moderiert. Ich behalte mir das Recht vor gewerbliche Kommentare, z. B. von Möchtegern-SEOs, zu bearbeiten oder zu löschen. Vielen Dank für's kommentieren!

In den Kommentaren können die HTML-Tags für:

kursiv = <i>Testwort</i>
fett = <b>Testwort</b>
Links = <a href="http://www.deineURL.de/">Link Text</a>

verwendet werden. Einfach die o.g. Beispiele kopieren und mit den eigenen Werten ersetzen.

Kommentar verpasst? Es gibt auch die Möglichkeit, sich über Folge-Kommentare per Email informieren zu lassen.

Kommentare könnten nofollow-frei sein!